Partner
Für sehepunkte rezensieren
Alle in den sehepunkten publizierten Besprechungen werden grundsätzlich durch die Redaktion vergeben.

Falls Sie selbst für die sehepunkte rezensieren möchten, melden Sie sich - mit möglichst genauer Angabe Ihrer Arbeits- / Interessensgebiete - bitte hier an.
Nächste Ausgabe
Die nächste Ausgabe erscheint am
15. Dezember 2011

sehepunkte 11 (2011), Nr. 11

Liebe Leserinnen und Leser,

mit der heutigen Ausgabe können die sehepunkte ihren 10. Geburtstag feiern! Mag diese Jahreszahl für viele gedruckte Journale auch nur eine Marginalie bedeuten, für zahlreiche Online-Medien war und ist die 10-Jahresgrenze noch immer kaum erreichbar. So freuen wir uns über diese 121. Ausgabe unseres Journals besonders und sind auch ein wenig stolz auf das Erreichte. In nüchternen Zahlen ausgedrückt bleibt folgende Bilanz: Wir konnten über 8.200 Rezensionen zu über 8.600 Publikationen veröffentlichen, wobei 10 Prozent der publizierten Rezensionen in nicht-deutschen Sprachen verfasst wurden und 30 Prozent der besprochenen Publikationen in ausländischen Sprachen erschienen sind.

Der heutige Tag ist allerdings vor allem auch Anlass, um zahlreichen Personen und Institutionen Dank zu sagen, ohne die es die sehepunkte nicht gäbe: Wir denken hierbei vor allem an unsere Rezensentinnen und Rezensenten, die Fachredakteurinnen und Fachredakteure, die Mitglieder unseres Wissenschaftlichen Beirats sowie die studentischen und wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Redaktionen in Mainz, Bonn und München. Wir danken unseren Kooperationspartnern (der Bayerischen Staatsbibliothek, dem Herder-Institut und dem Institut für Zeitgeschichte) nachdrücklich für ihre umfassende und beständige Unterstützung. Schließlich gilt unser besonderer Dank noch dem Historischen Seminar der LMU München, das uns die Verstetigung unseres Journals ermöglicht hat. Und, last not least, danken wir Ihnen allen für Ihre lebendige und treue Leserschaft im letzten Jahrzehnt.

Den runden Geburtstag der sehepunkte wollen wir, wie im letzten Monat bereits angekündigt, mit einem Festakt und einem Empfang am Donnerstag, 17. November 2011 um 19.00 Uhr im Historicum der LMU München ein wenig feiern! Sie sind herzlich eingeladen!

All dies ändert natürlich nichts daran, dass wir Sie auch zukünftig möglichst umfassend, schnell und kompetent über Neuerscheinungen informieren möchten. Deshalb freuen wir uns sehr, Ihnen heute eine Verstärkung unserer Mittelalter-Redaktion anzeigen zu können: Dieser gehören zukünftig auch Dr. Andreas Fischer (Berlin), Dr. Ralf Lützelschwab (Berlin) und Dr. Jessika Nowak (Freiburg) an.

Wir freuen uns auf die nächsten 10 Jahre!
Ihre
Andreas Fahrmeir / Gudrun Gersmann / Peter Helmberger / Hubertus Kohle / Mischa Meier / Matthias Schnettger / Claudia Zey

Inhalt

Briefe an die Redaktion

Epochenübergreifend

Altertum

Mittelalter

Frühe Neuzeit

19. Jahrhundert

Zeitgeschichte

Kunstgeschichte